Frau Hegnauer kommt


von Lisa Stadler

Regie: Christian Neuhaus, Marion Isken (Ass.)

Nach längerer Zeit im Ausland kehrt Thomas in seine Heimat zurück.
Sein Freund Lorenz und dessen Frau Vera beherbergen den Sterbewilligen. Sie sollen ihn zusammen mit Thomas’ Halbschwester Sara während seiner letzten Tage begleiten. Ein passendes Datum muss gefunden, die Todesanzeige aufgesetzt und die Sterbeanordnung ausprobiert werden.
Die Klärung der Detailfragen erweist sich aber als äußerst konfliktreich. Die Anspannung steigt, je näher der Tag rückt, an dem die Freitodbegleiterin Frau Hegnauer Thomas zum Suizid verhelfen wird.
Konflikte und unlösbare Verstrickungen aus der Vergangenheit machen sich unter den vieren bemerkbar. Die Situation der Plan- und Fassbarkeit des Sterbens wird für alle Beteiligten zur großen Belastungsprobe.

 

Premierenberichte:

“Reise ohne Rückendeckung” – Münstersche Zeitung vom 27.08.2012

“Ist der Freitod ein Akt der Freiheit?” – Westfälische Nachrichten vom 27.08.2012